Samstag, 13. April 2019

Fliegende Edelsteine - Tagfalter und ihre Lebensräume in Nationalpark Kalkalpen (2019) (Nationalpark Kalkalpen)

In diesem Jahr werde ich für den Nationalpark Kalkalpen drei Schmetterlingswanderungen durchführen. Wir werden uns mit den heimischen Tagfaltern und deren Lebensräumen beschäftigen.
Weitere Information kann man hier nachlesen.
Termine:
    http://www.kalkalpen.at/de/Fliegende_Edelsteine_11
* Samstag, 13. Juli 2019 13:00 - 17:00 Weißenbachtal (Ennstal)
* Samstag,  20. Juli 2019 13:00 - 17:00 Molln/Bodinggraben
* Samstag, 3. August 2019 13:00 - 17:00 Hengstpass (Treffpunkt Hengsti)

Samstag, 6. April 2019

Bergparadies Warscheneck - Der Lärchen-Zirbenurwald im Sommer (2019) (Naturschauspiel)

Wir tauchen in den größten Lärchen-Zirbenurwald der Ostalpen ein, wo wir das Karstgebirge in seiner Kargheit und vollen Schönheit erfahren. In diesem Gebiet gibt es kaum Spuren menschlicher Einflussnahme. So können wir dem Ruf der Wildnis lauschen und den floristischen Reichtum mit mehrere hundert Jahre alten Zirben oder, je nach Jahreszeit, andere seltene Pflanzen wie Soldanelle, Enzian, Petergstamm und Küchenschelle erforschen.

Ich darf diesen Termin begleiten:
https://naturschauspiel.at/
  • 6. Juli 2019

Lust mal dabei zu sein? Zur Anmeldung geht's hier.

Da gibt es auch noch weitere Termine von Martha Rieß, mit der gemeinsam ich diese Tour anbiete.

Samstag, 30. März 2019

Im Reich des Steinadlers - Vielfalt im trockendsten Kalkgebirge Öberösterreichs erleben (2019) (Naturschauspiel)

Wir holen das kaum bekannte und  faszinierende  Naturschutzgebiet Haller Mauern vor den Vorhang. Es ist durch eiszeitliche Trogtäler geprägt und gilt als trockenstes Kalkgebirge Oberösterreichs. Auf teilweise unmarkierten Wegen und Steigen erleben wir unterschiedliche Lebensräume und lassen uns von der vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt beeindrucken. Hier jagen Steinadler, Birk- und Auerhühner suchen nach Futter. Mit etwas Glück können wir die Rufe des Schwarzspechts hören und sogar beim Flug beobachten.

Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeit sind auf der Homepage des Naturschauspiels zu finden.


Folgende Termine begleite ich:

  • Sonntag, 30. Juni 2019
  • Sonntag, 25. August 2019
https://naturschauspiel.at/

Freitag, 29. März 2019

29. Juni 2019 - Blütenzauber zwischen Burgspitz und Almkogel (Nationalpark Kalkalpen)

http://www.kalkalpen.at/de/Bluetenzauber_zwischen_Burgspitz_und_AlmkogelAm Rücken zwischen den Ennstaler Gipfeln Burgspitz und Almkogel erfreuen uns unzählige Pflanzen mit unterschiedlichsten Blüten. Trotz des herausfordernden Standortes scheint die Vielfalt grenzenlos zu sein. Immer wieder werden wir auch mit herrlichen Ausblicken auf die Gipfel und Täler des Nationalpark Kalkalpen und Umgebung belohnt. Eine Einkehrmöglichkeit bietet uns die Ennser Hütte.
http://naturschauspiel.at/naturschauspiele/item/623-bluetenzauber-im-nationalpark-815710

Weitere Informationen und Anmeldung hier.

Donnerstag, 21. März 2019

Bergparadies Warscheneck: Wurzeralm im Sommer 2019 - Pflanzenreichtum und Almfeeling (Naturschauspiel)

Das Warscheneckgebiet ist eines der hochwertigsten und schönsten Naturlandschaften Österreichs. Es bietet unterschiedlichste Lebensräume für Pflanzen und Tiere und somit eine unvergleichliche Arten- und Formenvielfalt.
Auf drei unterschiedlichen Routen lernen wir diese Phänomene kennen: In der urtümlichen
Landschaft des Wurzeralmgebietes, im größten Lärchen-Zirbenurwald der Ostalpen und auf dem Weg durch das Hochgebirge zu Dümlerhütte und Gleinkersee. Die ersten beiden Gebiete erkunden wir im Winter auch mit Schneeschuhen. Somit kann das Warscheneck in 5 Varianten erforscht werden.
Die Variante "Die Wurzeralm im Sommer - Pflanzenreichtum und Almfeeling" beschreibt diese Tour.

Ich begleite folgende Termine:

    https://naturschauspiel.at/
  • 21. Juni 2019
  • 12. Juli 2019
  • 19. Juli 2019 
  • 9. August 2019
  • 16. August 2019
  • 30. August 2019
  • 13. September 2019
  • 27. September 2019

Details zur Tour, zur Anmeldung und zu weiteren Terminen gibt es auf der Homepage von Naturschauspiel oder auf der Homepage von Martha Rieß.

Samstag, 9. März 2019

Bergparadies Warscheneck - Wildes Karstgebirge (Naturschauspiel)

Das Freuenkar: Wo die Kohlreserl wachsen und der Enzian bliaht


Lust auf ein besonderes Wildniserlebnis? Das Hochgebirge im Frauenkar ist eine karge, schroffe Landschaft mit 1000 Überaschungen: Pflanzen und Tiere, die optimal an diesen hochalpinen Lebensraum angepasst sind. Auf unserer Runde im Frauenkar erleben wir zahlreiche Karstformationen, herrliche Ausblicke auf die Niederen Tauern und das Warscheneckplateau. So bekommen wir einen Eindruck von riesigen, urigen Wäldern und sehr einsamen Bergen... Alpine Wildnis, wie man sie nicht (mehr) so oft findet. Achtung: Suchtgefahr!

Auf der wasserreichen Wurzeralm, die von kahlen, steil aufragenden Berggipfeln umgeben ist, entspringt die Teichl. Am Oberen Filzmoos, einem lebenden Hochmoor, nehmen wir den Sessellift hinauf ins Frauenkar. Innerhalb von Minuten verändert sich die Landschaft: Von üppigen grünen Weiden gelangen wir in eine karge Welt aus Fels und Stein. Diese Bergwelt ist eine atemberaubende Kulisse mit den steilen, gebankten Felswänden, die ein enges Trogtal umschließen, sowie Karenfeldern, Schuttkegeln und Dolinen, die ihren schaurigen Schlund ins Berginnere öffnen. Und uns zu Füßen liegt das unglaublich weite Warscheneckplateau, auf dem sich trotz seiner Wasserlosigkeit ein ausgedehnter Lärchen-Zirbenwald erstreckt und oberhalb der Baumgrenze ein fast undurchdringliches Latschendickicht. Für einige Minuten setzen wir uns und lauschen dem Gesang dieser hochalpinen Berglandschaft unterhalb des Warscheneckgipfels.

https://naturschauspiel.atIn den alpinen Rasenmatten nehmen wir eine Vielzahl an Blumen wahr, die den kurzen Bergsommer schmücken: Almrausch, Steinbrech, Petergstamm, Enziane. Sogar das seltene, intensiv nach Vanille duftende Kohlröserl ist hier zu finden. Unser Rundgang wird zu einer spannenden Entdeckungsreise voller unerwarteter Eindrücke: Wir klettern über Karrenfelder und untersuchen die unterschiedlichen Formen wie Rillen- und Firstkarren mit ihren scharfen Kanten, lesen Figuren und Gesichter aus Findlingssteinen, beobachten wie eine Gams kühn über schmale Felsbänder klettert, aus einer engen Felsspalte wächst Schwarzer Mauerpfeffer, der in seinen Blättern Wasser speichert, ein Apollofalter gaukelt durch die Lüfte, das perfekt getarnte Alpenschneehuhn ist kaum vom felsigen Hintergrund auszumachen, ein Tannenhäher sammelt emsig Zirbennüsse für seine „Vorratskammer“, und wenn der Almrausch blüht, verwandelt sich die graue Steinwüste in ein rosarotes Blütenmeer. Jedes dieser Lebewesen hat eigene Strategien entwickelt, um lange kalte Winter und kurze heiße Sommer zu überleben. Doch wie wird sich der Klimawandel auf sie auswirken?

Meine Termine:

  • 9. Juni 2019 - Im Frauenkar liegt noch sehr viel Schnee und die Frauenkarbahn ist noch nicht in Betrieb. Daher ist dieser Termin abgesagt. Sollte Interesse für eine Tour in eine andere Region bestehen bitte bei mir melden.
  • 23. Juni 2019
  • 14. Juli 2019
  • 21. Juli 2019
  • 28. Juli 2019
  • 18. August 2019
  • 1. September 2019
  • 22. September 2019

Lust mal dabei zu sein? Zur Anmeldung geht's hier.

Da gibt es auch noch weitere Termine von Martha Rieß, mit der gemeinsam ich diese Tour anbiete.

Montag, 11. Februar 2019

11. Mai 2019 - Frühlingsblüher am Leitersteig (Nationalpark Kalkalpen)

http://naturschauspiel.at/naturschauspiele/item/623-bluetenzauber-im-nationalpark-815710Da der Steig aufgrund von Lawinen und Schneedruck nicht begehbar und vom zuständigen Alpenverein noch nicht freigegeben ist, wird die Tour abgesagt. Als Alternative wird für Samstag, 18. Mai 2019 eine Tour am Naturspurenweg angeboten.

Mit 14. Mai wurde auch der Ersatztermin abgesagt, weil auch der Naturspurenweg aktuell aufgrund Forstarbeiten nach dem schneereichen Winter gesperrt ist.

Der Leitersteig zählt zu den schönsten Frühlingstouren im Nationalpark Kalkalpen. Der Weg verläuft zunächst durch urige Wälder den Patzlberg aufwärts. Bald erreicht man die sonnige Sengsengebirgs-Südseite mit herrlichen Ausblicken auf die großartige Bergwelt des Windischgarstner Tales. Die Natur trägt jetzt ihr buntes Frühlingskleid – es blühen Enzian, Jagablut und Zwergalpenrose.
http://www.kalkalpen.at/de/Fruehlingsblueher_am_Leitersteig_2
Weitere Informationen und Anmeldung gibt's hier.

Samstag, 24. November 2018

Bergparadies Warscheneck - Der Lärchen-Zirbenurwald im Winter (Naturschauspiel)


NASP 2019
Mit Schneeschuhen durch die Stille

NASP 2019Bei diesem Naturschauspiel entdecken wir mit unseren Schneeschuhen den größten Lärchen-Zirbenurwald, der sich auf dem Warscheneckplateau erstreckt. Dieser einzigartige alpine Lebensraum ist ein rauer Ort, wild und ursprünglich, doch voll edler Schönheit, an dem wir nur wahre Überlebenskünstler finden können, wie z.B. die Zirbe, eine hoch angepasste Spezies. Doch wie gelingt es den Pflanzen und Tieren in diesem kargen Lebensraum zu überleben?

Es ist einsam hier abseits vom Pistenrummel, doch wir genießen die winterliche Berglandschaft voll stiller Schönheit, die unter einer dicken Schneedecke auf den nächsten Frühling wartet. Die frische Bergluft belebt unsere Sinne. Immer wieder ist der Blick frei auf die umliegenden Gipfel des Warscheneck. Die verfallene Purgstallalm und bizarre Karstgebilde liegen unter dem Schnee begraben und wecken unsere Fantasie, nur ab und zu schauen riesige Felsblöcke und Karstgassen unter einer Schneehaube hervor. Besonders beeindrucken alte, knorrige Zirben, die auf den Felsen „stocken“ und die ihre Wurzeln tief in die Erde gegraben haben.

Die Lärchen haben ihre Nadeln im Herbst abgeworfen, um die kalten Wintermonate im Hochgebirge zu überstehen. Der Lebenslauf dieser Bäume ist eng mit dem des Tannenhähers verknüpft, der seine Fressvorräte in vielen Depots anlegt, um über den langen Bergwinter zu kommen. Bis auf das Geräusch unserer Schneeschuhe ist es ruhig, nur ab und zu hören wir einen Schneesperling tschilpen, das "Wize-wize" einer Tannenmeise oder gar einen Tannenhäher rufen, der die anderen Tiere über unser Kommen benachrichtigt.
https://naturschauspiel.at/index.php
Mein Termin:
* 23. Februar 2019

Weitere Details zur Tour, zur Anmeldung und zu weiteren Terminen gibt es auf der Homepage von Naturschauspiel oder von Martha Rieß

Samstag, 17. November 2018

17. - 20. Februar 2019 - Familien WinterZeit (Villa Sonnwend/Nationalpark)

https://www.villa-sonnwend.at/pauschalen/familien-winterzeit/
Schneeschuhwandern, Tierspuren erraten, riesige Schneeskulpturen bauen und einfach Spaß haben.
Genießen Sie ein paar unbeschwerte Tage mit Ihrer Familie. Mit den Nationalpark Rangern Maria und Peter erleben Sie Winterspaß im Nationalpark Kalkalpen.

Campleitung: Maria Felbauer (Nationalpark Rangerin, Wander- und Schneeschuhguide) und Peter Übleis (Nationalpark Ranger, Wander- und Schneeschuhguide)

Für wen geeignet:
für Naturbegeisterte ab 6 Jahren.
Durchschnittliche Kondition für leichte Wanderungen und Spaß am "Draußensein". 

Weitere Informationen bzw. Anmeldung hier.